„Herr, lass mich das ändern, was ich ändern kann und das akzeptieren, was ich nicht ändern kann – und gib mir die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“ (Benjamin Franklin)

Die Kreative Supervision ist arbeits- und berufsbezogene Beratung für Menschen und Organisationen. Sie dient dem Kompetenzerwerb und der personenbezogenen beruflichen Weiterbildung, der persönlichen Entwicklung, der Verbesserung von Arbeitsbeziehungen und der Organisationsentwicklung.
Dabei bewegt sich Supervision immer im Spannungsverhältnis zwischen Autonomie versus Interdependenz, Humanität versus Leben und der freien Entscheidung versus Realität.
Es geht in der Supervision um die Erweiterung von Möglichkeiten und Grenzen, die Notwendigkeit bewertender Entscheidungen und um Bewusstheit im Umgang mit mir und den anderen.

Mögliche Ziele der Supervisionen sind:
– Erhalt und/oder Verbesserung Ihrer beruflichen Arbeit
– Erweiterung ihrer fachlichen und psychosozialen Kompetenzen
– Gestaltung und Erweiterung Ihres beruflichen Alltags oder Weges
– Unterstützung im Leiten und Führen von Personen
– Kooperation und Kommunikationsstrukturen Ihres Teams erweitern
– Stärkenprofile erkennen und nutzen
– usw.

Kreative Supervision ist an der Kompetenz und Weiterentwicklung aller Beteiligten interessiert, wobei hier Achtsamkeit und Wertschätzung den Boden für meine Arbeit bilden. Für meine supervisorische Arbeit nutze ich kreative Methoden aus der Kunsttherapie, der Kreativen Leibtherapie, der Systemik, der Gestalttheorie und der Themenzentrierten Interaktion.

In meiner Praxis biete ich Einzel- und Gruppensupervision an. Gerne komme ich auch in Ihre Einrichtung, um vor Ort Fall- und Teamsupervision durchzuführen oder Sie in Ihrer Organisationsentwicklung  zu begleiten.

Weiter bin ich im Ausbildungsteam für die Supervisionsausbildung nach der DGSv im Supervision und TZI e.V. als Ausbildungsleiterin tätig.

Jogging1